Geschichte

2003 Zusammenschluss von TSL und TSG unter dem Namen réservesuisse
2001 Reorganisation der TSL und Zusammenlegung der Tätigkeiten von TSL und TSG
1997 Zusammenarbeitsvertrag TSL/TSG
1996 Gründung der Treuhandstelle der Schweizerischen Getreidepflichtlagerhalter (TSG) als Folge der Aufhebung der Schweizerischen Genossenschaft für Getreide und Futtermittel (GGF)
1991 Nach dem Fall der Berliner Mauer wird die Pflichtlagerhaltung neu ausgerichtet und redimensioniert
1982 Erlass des Bundesgesetzes über die wirtschaftliche Landesversorgung (LVG) mit Ausdehnung der vorsorglichen Massnahmen auf schwere Mangellagen, denen die Wirtschaft nicht selbst zu begegnen vermag
1973 Freigabe von Zucker- und Reispflichtlagern als Folge der Ölkrise
1955 Erlass des Bundesgesetzes über die wirtschaftliche Kriegsvorsorge (KVG)
1949 Umwandlung in die Treuhandstelle der Schweizerischen Lebensmittelimporteure (TSL) mit Pflichtlagern an Zucker, Reis, Fettstoffen und Kaffee
1948 Gründung der Treuhandstelle der Schweizerischen Zuckerimporteure als Selbsthilfeorganisation der Wirtschaft und Errichtung eines Fonds zur Abdeckung der Kosten und Risiken der Lagerhaltung